Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


howto:mumble_fuer_redebeitraege_auf_demos

Wie wir Mumble genutzt haben um Redebeiträge über mehrere Lautis gleichzeitig abzuspielen

Wir haben das ganze nur einmal live durchgeführt und können daher wenig über Minimalanforderungen sagen. Also wieviel Guthaben ist mindestens notwendig, Müssen die Handys wirklich LTE fähig sein etc. Rechnet also bitte damit das ihr das ganze selbst nochmal testen müsst.

Die Idee

Pro Lauti gibt es ein Smartphone das die Redebeiträge über das Internet „streamt“. Es gibt einen Laptop der, ebenfalls über das mobile Netz, die Redebeiträge abspielt. (Von diesem Gerät wird also gestreamt) Alle Geräte sind über einen Mumble Server verbunden. Das ist ein Voice Chat Programm das mehrere Geräte mit sehr geringer Latenz (Verzögerung) „telefonieren“ lässt. (siehe: https://wiki.mumble.info/wiki/Main_Page ) Alle Geräte bis auf den Laptop haben das Mikro deaktiviert. Der Laptop spielt die Redebeiträge dann in Mumble ab und alle anderen Geräte geben das über die Lautis aus.

Klingt kompliziert? War es eigentlich nicht.

Das aufwendigste an dem ganzen Vorhaben war tatsächlich die Lautis zum gleichen Zeitpunkt auf den Stream umzustellen. Also eben die Koordination wann die Redebeiträge genau abgepielt werden. Unsere Demo war sehr laut mit viel Musik, in anderen Situationen könnte das also um einiges leichter möglich sein.

Die technischen Details sind relativ überschaubar.

  • Was ihr braucht ist ein Handy pro Lauti das Internet fähig ist und am besten LTE oder 4G kann: Das müsst ihr sowohl für jedes Smartphone als auch für den Internet Anbieter herausfinden
  • Jedes dieser Handy braucht funktionierende Aux Stecker: auch kleine Klinke, 2,5mm Klinke, halt ein Kabel für den Sound :)
  • Die brauchen logischerweise genügend Guthaben: Wieviel genau oder auch nur ungefähr notwendig ist haben wir leider nicht rausfinden können. Falls ihr Informationen dazu habt, bitte schreibt sie hierher
  • Außerdem braucht ihr einen Laptop mit Linux bzw Ubuntu, der ebenfalls funktionierende Aux Stecker hat und auch Zugang zum Internet hat: Wir haben dafür ein weiteres Smartphone verwendet das per Hotspot mit dem Laptop verbunden ist.
  • Außerdem braucht ihr natürlich Strom: Am besten ihr steckt jedes Handy fix an, damit der Akku auch nicht ausgeht.
Das eine Handy das den Hotspot für den Laptop macht ist in der folgenden Anleitung nicht mitbedacht. Das macht wirklich nichts anderes als dem Laptop eine Verbindung zum Internet zu geben. Ihr müsst hier keine Apps oder sowas installieren.

Wie wir die Geräte konfiguriert haben.

Zuerst die Handys

  • Was ihr als erstes braucht ist ein Mumble Server: Wir haben einen privaten verwendet. Systemli.org bietet aber zB auch öffentlich einen an. ( https://www.systemli.org/service/mumble.html )
  • Auf den Geräten müsst ihr nun die Verbindung zum Mumble Server herstellen: Für Android gibt es „Plumble“. Das ist sowohl bei F-Droid als auch im PlayStore gratis verfügbar.
  • Verbindet jetzt alle Handys mit dem Mumble Server: Gebt euch einen Usernamen und sucht euch einen leeren Channel aus dem ihr dann beitretet.
  • Stellt auf den Handys das Mikrofon aus indem ihr oben auf das Mikro klickt bis es durchgestrichen ist: Ihr könnt jetzt nurnoch Audio empfangen und nicht mehr senden.
  • Damit ihr am Lauti nicht versehentlich „User joined your channel“ oder ähnliches abspielt, stellt in der App auf jeden Fall in den Einstellungen auf jeden Fall noch „Text-to-Speech“ aus.
  • Der Rest muss nicht weiter konfiguriert werden.

Dann der Laptop

Die Idee war ja nur ein zentrales Gerät zu haben das entscheidet was abgespielt wird. Dafür habt ihr den Laptop mit Internetverbindung und Ubuntu.
  • Installiert Mumble darauf: Ihr findet das Programm im normalen „Store“ von Ubuntu
  • Lasst euch durch die Grundeinstellungen führen: wir werden die Einstllungen später noch anpassen
  • Tretet dann dem selben Server und dann Channel bei: Alles was ihr jetzt ins Mikro vom Laptop redet wird auf allen Handy abgespielt.

Die Grundlegende Sache ist jetzt mal geschafft

Ihr könntet jetzt ein Mikro am Laptop anstecken, sowie die Handys an den Sound Anlagen der Lautis. Alles was über das Mikro des Laptopts gesendet wird, sollte auf allen Lautis abgespielt werden.

Ihr werdet merken das es trotzdem noch eine gewisse Verzögerung gibt. Ausserdem funktioniert die Übertragung vielleicht nicht so wie ihr euch das gedacht habt. Am Laptop gibt es noch ein paar Einstellungen die das ganze besser funktionieren lassen.

Noch 2 Einstellungen zur Optimierung der Latenz

  1. Die Qualität mit der gesendet wird sollte runtergedreht werden: Das macht ihr damit auch bei schlechter Verbindung die Audio Signale nicht ins Stocken geraten
  2. Ihr solltet Mumble so einstellen das immer Audio gesendet wird.

Das ganze macht ihr so:

Findet die Einstellungen, klickt „Erweitert“ oder „advanced“ an. Geht auf „Audio Input“ in der linken Spalte. Minimiert die Einstellung „Audio per packet“ auf 10ms, und stellt die Qualität auf dem Regler darüber auf ca 22 kb/s. Ein bisschen weiter oben könnt ihr unter „Transmit“ von „Voice Activity“ oder „Push to talk“ auf „continuous“ umstellen.

Die Verzögerungen sind damit erstmals minimiert. Leider gibts hier immer noch Verzögerung, die hängt von verschiedensten Faktoren ab und lässt sich nicht einfach so umgehen.

Wichtig ist das die Lautis weit genug auseinander sind und am besten sich nicht gegenseitig beschallen, sondern lieber nur in eine Richtung. Damit hat das Ganze bei uns zumindest sehr gut geklappt und die kleine Verzögerung war nicht schlimm.

Die Qualitätseinstellungen haben wir während der Demo runterstellen müssen weil an manchen Orten die Übertragung mit besserer Qualität nicht mehr funktioniert hat. mit den oben erwähnten 22kb/s hat das ganze dann aber gut geklappt.

Ihr könnt probieren die Qualität weiter raufzudrehen, aber lasst die 10ms auf jeden Fall eingestellt.

Redebeiträge in Mumble abspielen

Der letzte Teil soll euch am Beispiel von Ubuntu zeigen wie ihr relativ simpel den Output eines MediaPlayers wie zB VLC nach Mumble als Input umgeleitet werden kann. Die Wahl des Players liegt grundsätzlich bei euch. Ich habe in meinem Beispiel „Audacious“ verwendet.

  • Ihr braucht einen Musik Player und ein kleines Programm mit dem ihr den Sound „routen“ könnt: Geht zu Ubuntu Software, sucht und installiert „audacious“. Danach sucht ihr nach „pavucontrol“. Die erste Version davon installiert ihr dann. (Sie wird „Pulse Audio Volume Control“ oder ähnlich heissen)
  • Öffnet Mumble und danch „Pulse Audio Volume Control“: Im Tab „Recording“ sollte Mumble aufgetaucht sein.
  • Klickt auf den Button auf dem wahrscheinlich „Built-in Audio Stereo“ steht, und wechselt auf „Monitor of built-in Audio“.
  • Öffnet jetzt audacious und spielt etwas ab.
  • Stellt ausserdem sicher das die Lautstärke sowohl im Player als auch generell am Laptop, voll aufgedreht ist.
  • Das wars. Alles was ihr jetzt am Laptop abspielt sollte zusätzlich an Mumble geschickt werden, und damit, mit einer kleinen Verzögerung, zusätzlich auf den Handys abgepielt werden.

Digitale Selbstverteidigung

Ganz Generell:

Verschlüsselt den Laptop. Verschlüsselt die Handys. Seit euch im klaren darüber das euer Internet Provider mitloggt welches Gerät sich mit welchem Server verbindet. Wenn möglich verwendet also Geräte die nur auf Demos etc verwendet werden, mit SIM Karten die euch nicht zugeordnet sind.

Ich denke nicht das Tor oder VPNs zur anonymisierung hier eine gute Idee sind. Diese Techniken werden die Verzögerung höchstwahrscheinlich weiter ausdehnen. Ihr könnt aber natürlich damit experimentieren. Probiert haben wir es allerdings nicht.
howto/mumble_fuer_redebeitraege_auf_demos.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/05 19:27 von throo