Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


howto:howto:systemtor

Dienste mit Tor anonymisieren

Die einfachste Art Tor zu benutzen, ist der Tor Browser. Das ist ein Bündel aus der Anonymisierungssoftware Tor und einem angepassten Firefox Browser. Hier kannst du weiterlesen, wie du den Tor Browser installieren kannst

Theoretisch können andere Programme, die dafür geeignet sind, angewiesen werden sich mithilfe von Tor anonym mit den Internet zu verbinden. Das nennt man auch „Torifizierung“ (englisch: „torify“).

Damit du nicht jedes Mal den Tor Browser im Hintergrund geöffnet haben muss, kannst du Tor als einzelnes Programm installieren und so einstellen, dass es als unsichtbarer Prozess im Hintergrund läuft wenn du deinen Computer startest. Anschließend weist du das jeweilige Programm dazu an, seinen Datenverkehr über diesen Hintergrundprozess umzuleiten. Als separates Programm ist Tor leider nur für Linux und MacOS verfügbar. Windows-Nutzer*innen können hier weiterlesen.

1. System-Tor installieren

Linux

Installiere die Pakete tor und torsocks mit deiner jeweiligen Paketverwaltung.

Ubuntu und Mint

Ubuntu und Mint

sudo apt-get install tor torsocks

Debian

Debian

Die Paketquellenen von Debian 9 (Codename Stretch) sind relativ veraltet. Du kannst die neueste Version von Tor über die Backports installieren. Dazu fügst du die Backports als Paketquelle hinzu:

echo 'deb http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch-backports main' | sudo tee -a /etc/apt/sources.list

Anschließend aktualisierst du deine Paketquellen und installierst tor und torsocks:

sudo apt-get update
sudo apt-get install tor/stretch-backports torsocks

Arch und Derivate (Manjaro, Antergos)

Arch und Derivate (Manjaro, Antergos)

sudo pacman -S tor torsocks

Fedora

Fedora

sudo dnf install tor torsocks

Mac OS

Installation mit Homebrew

Installation mit Homebrew

Hierfür muss du Homebrew installiert haben.

brew install tor

Installation mit Macports

Installation mit Macports

Hierfür muss du Macports installiert haben.

sudo port install tor 

2. Tor als Hintergrundprozess einrichten

Zur Verwaltung von Hintergrundprozessen benutzen die meisten Linux-Betriebssysteme Systemd. Der Befehl für die Verwaltung von Systemd ist systemctl.

Tor starten:

sudo systemctl enable --now tor

Checken ob Tor läuft:

sudo systemctl status tor

3. Programme anweisen, sich über Tor zu verbinden

Nur wenige Programme sind dafür vorgesehen, mit Tor verwendet zu werden. Manche Programme (z.B. Bittorrent) werden trotz Routing über Tor deine IP-Adresse preisgeben!

3.1 Programme mit Socks5-Proxy Unterstützung

Um sich über Tor zu verbinden, musst das jeweilige Programm anweisen einen Socks5-Proxy zu verwenden:

Host:  localhost oder 127.0.0.1
Port:  9050

Username und Authentication kannst du freilassen oder zufällige Werten angeben.

3.2 Programme ohne Socks5-Proxy Unterstützung

Programme, die keine Konfiguration eines Socks5-Proxy vorsehen, können mit dem Befehl torsocks im Terminal gestartet werden.

torsocks Befehl
Auf der Seite vom Tor-Projekt findest du eine Liste von Programmen, die dafür bekannt sind mit sicher mit torsocks verwendet werden zu können.

3.3 Torifizierung ohne System-Tor

Windows-Nutzer*innen können den Tor Browser benutzen um andere Programme über diesen umzuleiten. Auch hierfür muss das Programm, das du anonymisieren willst sich über einen Socks5-Proxy verbinden

Host:  localhost oder 127.0.0.1
Port:  9150

Username und Authentication kannst du freilassen.

Der Tor Browser muss hierfür immer im Hintergrund geöffnet sein.

Hier findest du Anleitungen für die Torifizierung von

Weiterführende Infos findest du im Wiki vom Tor-Projekt.

howto/howto/systemtor.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/17 19:12 von yadda